Top 5 malerischsten Ecken von Armenien

Armenien ist ein kleines Land, in dem altertümliches Kulturerbe harmonisch mit einzigartigen natürlichen Schönheiten kombiniert ist. Jedes Jahr kommen Touristen aus verschiedensten Ländern für einen Besuch nach Armenien, um sich mit der Architektur bekannt zu machen, heilendes Mineralwasser zu probieren und die wunderschöne Landschaft zu genießen. Die Landschaft hier ist unvergesslich: hölzerne Berge und Hügel, Kristallseen, Alpenweiden bedeck mit Blumen, laute Wasserfälle, schnelle Flüsse, tiefe und malerische Schluchten. Armenien ist auch das älteste christliche Land, welches als erstes das Christentum als Landesreligion übernommen hat. Heute verfügt das gesamte Land über mehr als 400 religiöse Denkmäler die mit dem Christentum verbunden sind, jedes mit seiner eigenen Geschichte. Im Folgenden präsentieren wir 5 malerische Ecken für eine Reise nach Armenien, welche bei einem Besuch im Land unbedingt gesehen werden sollten.

Dilijan

Dilijan

Dilijan ist eine der schönsten Städte in Armenien. Sowohl Einheimische, als auch Touristen kommen hierher, um dessen Schönheit zu genießen, eine Auszeit zu nehmen und die mit Kieferaroma gefüllte, gesunde Luft zu atmen. Die Stadt bietet verschiedene gemütliche Landhäuser und Hotels für eine angenehme Auszeit und von nahezu allen Seiten wird sie von einem Nationalpark umgeben. Dies wurde errichtet um  Eichen- und Kieferwälder als auch Bergseen zu schützen. Dies erklärt die frische, saubere und gesunde Luft von Dilijan. Nach einer etwa 20 minütigen Autofahrt nordöstlich von Dilijan finden Sie den großartigen Parz See, welcher ein Teil des Nationalparks ist. Der See ist von dichten Bäumen umgeben, welche sich über den See beugen und im klaren Wasser reflektiert werden. Es gibt einen Waldweg, der vom See bis zum Dorf Gosh führt. Diese Route ist so malerisch, dass sie sehr beliebt bei Wanderliebhabern ist. Im Gosh Dorf können Sie mittelalterliche Kloster des 8. Jahrhunderts sehen- Goshavank.

Jermuk

Jermuk

Jermuk ist eine weitere gemütliche Stadt in Armenien – nicht nur berühmt für die schöne Landschaft sondern auch für heilendes Mineralwasser, welches für die Behandlung vieler Erkrankungen genutzt wird. Der schöne Arpa Fluss teilt die Stadt in zwei Teile und die Flussmündung ist der Wasserfall Jermuk – einer der schönsten Anblicke der Stadt und der zweitgrößte Wasserfall in Armenien. Das Wasser fällt von einer Höhe von 68 Meter und erzeugt beim Auftreffen unzählige glitzernde Spritzer. Im der Schlucht des Flusses Arpa können Sie interessante Felsformationen sehen, welche ein riesiger einhundert Meter Monolith mit großen Stufen ist, die bis zur Spitze führen. Dieses Gebilde wird als “Stufen zum Himmel” bezeichnet. Noch immer ist es nicht bewiesen ob diese Stufen auf natürliche Weise oder durch menschliche Arbeit entstanden sind.

Khndzoresk

Khndzoresk1

Nicht weit von der Stadt Goris in der Syunik Gegend, gibt es ein Dorf von absoluter Schönheit. Für jeden Tourist, der diesen interessanten Ort besucht, scheint als würde die Zeit still stehen und man sich in einem vergangenen Jahrhundert befinden. Die Hauptattraktion ist die Höhlenstadt, in der Menschen vor mehr als tausend Jahren lebten. Die Menschen lebten in diesen Höhlen für Jahrhunderte. Die Höhlen dienten nicht nur als Wohnung, sondern auch als Rückzugsort vor Feinden.

Die Einwohner der Höhlen haben nun die alte Stadt verlassen, welche sich nun unter Landesschutz befindet. Besucher aus der ganzen Welt kommen nach Khndzoresk um diese einzigartige Höhlenstadt mit ihren alten Kirchen und Grabmälern zu sehen. Eine wunderschöne grüne Landschaft und die umgebenen Felsen machen das landschaftliche Bild perfekt.

Lake Sevan

SEVAN1

Der Sevan See ist einer der größten Frischwasser-Seen der Welt. Der See ist so groß, dass er manchmal “armenisches Meer” genannt wird, und durch seine atemberaubende Schönheit auch “die Perle Armeniens”. Die vom See umgebene Landschaft lässt niemanden unbeeindruckt: Bergesteppen, Alpenwiesen und malerische Hügel. Auf der Halbinsel Sevan befindet sich das Kloster von Sevanavank, welches im Jahre 874 errichtet wurde. Das Gebiet um den See ist ein großartiger Ort für einen Sommerurlaub. Sowohl Einheimische als auch Besucher kommen im Sommer und genießen die Zeit. Man kann hier surfen, auf einer Yacht und Katamaranen fahren, Campen und eine unvergessliche Zeit genießen. Im Winter bietet das Gebiet eine tolle Möglichkeit zum Ski fahren.

Mount Aragats

Aragats

Mount Aragats ist ein  erloschener Vulkan und der höchste Punkt Armeniens (4090m). Alpenweiden mit einer Auswahl an duftenden Blumen umgeben den Berg und hunderte kalte Quellen lassen die Schönheit nicht unberührt.

Das Panorama, welches sich von der mittleren Höhe vor Ihnen eröffnet, ist nicht weniger beeindruckend: der Bergsee, Silber im Hintergrund durch smaragdgrüne Gefälle, einsame Hügel die sich in das Tal des Arkas Fluss drehen.

Die Temperatur schwankt je nach Höhe: je höher Sie klettern, desto kälter ist es. Mount Aragats ist ein beliebtes Ziel zum Wandern und das Besteigen der Alpen.